Lagergutachten für VEDES

Referenz: Lagergutachten für eine Logistik-Neustrukturierung

Die Vedes-Gruppe agiert in der Spielwarenbranche und beabsichtigte, ihre Logistik neu zu ordnen, um mittel- und langfristig die Existenz ihrer angeschlossenen Einzelhändler zu sichern. Die MALORG Consulting wurde mit der Erstellung eines Gutachtens zur Abstimmung des Leistungsspektrums des Logistikzentrums Gießen (LZG) mit den Leistungsanforderungen von Vedes/Intercontor an ein zukünftiges Zentrallager beauftragt.

Facts

Kunde
VEDES
Beratungsfeld
Strategie, Planung und Realisierung
Branche
Handel und E-Commerce
Download
Datenblatt herunterladen (PDF, ca. 326.56 KB)

Unternehmenspläne

Die bis dahin überwiegend zwischen den einzelnen Lieferanten und Händlern direkt ablaufenden Warenströme sollten gebündelt werden. Dies erfordert die Errichtung zentraler Distributionsfunktionen. Einhergehend mit der Bündelung der Warenströme sollten zeitaufwändige bzw. kostenintensive Funktionen, die sonst dezentral von jedem Einzelhändler übernommen wurden, zentralisiert werden. Das dem Einzelhändler gebotene breite Sortiment von ca. 40.000 Artikeln soll einen bedeutenden Anteil an Importware enthalten. Das Distributionszentrum wird ebenfalls zur Abwicklung von Aktionen genutzt.

Aufgabe

Das Gutachten sollte die prinzipielle Nutzung des Logistikzentrums Gießen durch Vedes/Intercontor herausarbeiten sowie feststellen, welche Bereiche des Lagers bei prinzipieller Eignung für eine Nutzung in Frage kämen. Darüber hinaus sollte das Gutachten Maßnahmen definieren, die bei prinzipieller Eignung notwendig wären, um das LZG an die Anforderungen anzupassen.

Vorgehensweise

Aus zwei Teilaufgaben und ihrer Gegenüberstellung ergab sich für das Projekt ein Gesamtkonzept. Im Rahmen der Ist-Analyse erfolgte die Feststellung der Struktur und Dimensionierung des Zentrallagers, des Material- und Informationsflusses, der Flächenstruktur und Kapazitäten sowie der statischen und dynamischen Daten. Die Ermittlung des Sollzustandes umfasste die Bereiche allgemeine Artikelspezifikation, Wareneingang, Kommissionierung und Auftragszusammenführung, Warenausgang, Bestand, Informationsfluss, Flächenstruktur sowie Flexibilität. Für beide Teilaufgaben mussten zunächst die notwendigen Daten zusammengestellt werden. Es wurden Szenarien entwickelt, um die o.g. Aufgaben zu erfüllen.

Ergebnisse

Die Nutzung nach Szenario A (Zentrallager und zwei Regionallager) schied nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten aus. Die Varianten nach Szenario B (Veränderungen der Kriterien für die Artikelklassifizierung) zeigten, dass zu viele Artikel mit sehr hohen Anforderungen an die dynamischen Kennzahlen in anderen Lagerbereichen untergebracht werden müssten, die neu zu schaffen bzw. auszurüsten wären. Durch die unterschiedlichen Anforderungen an die Dimensionierung der Lagerplätze ist eine umfangreiche Umrüstung erforderlich. Das Logistikzentrum Gießen war für die Anforderungen von Vedes/Intercontor zur Zeit der Gutachtenerstellung von statischer Seite über- und von dynamischer Seite unterdimensioniert.

Sind Sie neugierig geworden?

Die MALORG Consulting ist eine Unternehmensberatung für alle Fragen rund um Ihre Logistik und Supply Chain. Erfahren Sie mehr über unsere drei Beratungsfelder. Wenn Sie Fragen zu der beschriebenen Referenz oder zu anderen von uns durchgeführten Projekten haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Nachfolgend finden Sie weitere Referenzen und konkrete Informationen zu unseren Leistungen. Schauen Sie sich um, damit Sie die wertvollen Anregungen für Ihr Unternehmen nicht verpassen.

Referenzen werden geladen...

Wir verwenden Cookies zur Erfassung von statistischen Daten. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.