Lagerplanung und Realisierung für die hansgrohe AG

Referenz: Lagerplanung und Realisierung

Innerhalb der Sanitärbranche steht der Name Hansgrohe weltweit für Innovationsführerschaft in Technologie und Design. Durch die konsequente Umsetzung eines Maßnahmenkatalogs, entwickelt von der MALORG Consulting, hat die Hansgrohe AG die Lagerbestände an Kartonagen deutlich reduziert. Gleichzeitig ist es gelungen, die Versorgungssicherheit an den Montagearbeitsplätzen zu erhöhen und den Transportbereich erheblich zu entlasten.

Facts

Kunde
hansgrohe AG
Beratungsfeld
Planung und Realisierung
Branche
Industrie
Download
Datenblatt herunterladen (PDF, ca. 419.48 KB)

Ausgangssituation

Stammsitz und Hauptproduktionsstandort des Unternehmens ist Schiltach. Bestandteil des Werkes ist ein Kartonagenlager, integriert in die dritte Etage eines Anbaus über dem Wareneingang. Von hier werden die rund 100 Meter entfernten Montagearbeitsplätze mit Produktverpackungen, Zwischenlagen und Luftkissenpolstern versorgt.

Problemstellung

Über Jahrzehnte wuchsen Strukturen, die die Hansgrohe AG vor Probleme stellten: lange Wege mit Etagenwechseln, ein hohes Transportaufkommen, zunehmende Kapazitätsengpässe in allen Lagerbereichen und ein unzureichender Informationsfluss. Ein Beispiel: Kartonagen wurden auf Europaletten in ein Pufferlager nahe den Montagelinien gebracht. Die Mitarbeiter rüsteten ihre Arbeitsplätze mit den benötigten Materialien daraus aus. Die Ausbuchung aus dem Bestand erfolgte erst nach Ausstoß aus der Fertigung.

Versorgungssicherheit für die Montage

Die MALORG Consulting wurde mit dem Gesamtkonzept beauftragt, das die Versorgungssicherheit der Montage langfristig gewährleisten sollte. Das Projekt umfasste vier Arbeitsschritte:
  1. Datenanalyse zur Erfassung der Volumen- und Mengenströme vom Wareneingang bis zur Bereitstellung an den Montagelinien,
  2. Aufnahme und Auswertung der Prozesse vom Zeitpunkt der Anlieferung der Kartonagen bis zur Bereitstellung,
  3. Aufnahme und Auswertung von Anlieferzeiten im Wareneingang,
  4. Erstellung eines Maßnahmenkatalogs zur Dokumentation und Priorisierung von Optimierungspotenzialen im Material- und Informationsfluss.

Maßnahmenkatalog mit schnellem Erfolg

Aus dem Maßnahmenkatalog konnten Empfehlungen oberster Priorität kurzfristig mit großem Erfolg umgesetzt werden:
  1. Direktes Auslösen der Bestellvorgänge durch die Mitarbeiter an den Montagelinien,
  2. Ausdehnung des Kanban-Systems zur Steuerung der Belieferung auf Artikel mit hoher Zugriffsfrequenz, welche nur noch im Pufferlager nahe der Montagelinien vorgehal-ten werden sollen,
  3. Lagerung von „Nicht-Kanban“-Kartonagen nur im Kartonagenlager mit bedarfsgenauer Direktbereitstellung am Verbrauchsort,
  4. Stückgenaue Bestellung aus dem Kartonagenlager durch die Montagemitarbeiter,
  5. Konsolidierung der Transporte aus dem Kartonagenlager durch Einsatz eines geeigneten Ladehilfsmittels,
  6. Schaffung von Lieferantenzeitfenstern und Optimierung der Anlieferzeiten zur effektiveren Nutzung der Wareneingangsflächen.

Sind Sie neugierig geworden?

Die MALORG Consulting ist eine Unternehmensberatung für alle Fragen rund um Ihre Logistik und Supply Chain. Erfahren Sie mehr über unsere drei Beratungsfelder. Wenn Sie Fragen zu der beschriebenen Referenz oder zu anderen von uns durchgeführten Projekten haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Weiter unten haben wir weitere Referenzen und konkrete Informationen zu unseren Leistungen für Sie. Schauen Sie sich um, damit Sie für Ihr Unternehmen wertvolle Anregungen nicht verpassen.

Referenzen werden geladen...

Wir verwenden Cookies zur Erfassung von statistischen Daten. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.