SCM-Strategie für Thyssen Krupp

Referenz: Integrierte Supply Chain Management-Strategie für die Thyssen Krupp Steel AG im Rahmen einer Studie

Die ThyssenKrupp Steel AG (KGS) zählt zu den führenden Stahlproduzenten der Welt. Das weltweite Wettbewerbsumfeld erfordert eine konsequente Ausrichtung auf Wirtschaftlichkeit, um den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei bildet das Supply Chain Management einen wichtigen Baustein. Mit der MALORG Consulting wurde im Rahmen einer Studie eine integrierte Supply Chain Management-Strategie entwickelt, um dem internationalen Druck zu begegnen.

Facts

Kunde
ThyssenKrupp
Beratungsfeld
Strategie
Branche
Industrie
Download
Datenblatt herunterladen (PDF, ca. 408.51 KB)

Weltweiter Wettbewerbsdruck

Im Segment der KGS sind etwa 150 Gesellschaften zusammengefasst. Damit zählt KGS zu den führenden Stahlproduzenten der Welt und behauptet sich kontinuierlich in einem weltweiten Wettbewerbsumfeld. Im Rahmen einer Studie wurde eine integrierte SCM-Strategie entwickelt, die die Aktivitäten aller beteiligten Gesellschaften auf ein gemeinsames Ziel ausrichtet.

Vorgehensweise

Gemeinsam mit dem Kunden entwickelte das Projektteam der MALORG Consulting einen Erhebungsbogen zur Analyse des bestehenden Supply Chain Managements. Neben der Auswertung der in den Gesellschaften ausgefüllten Fragebögen wurden darüber hinaus auch vertiefende Interviews mit Mitarbeitern an ausgewählten Prozessschnittstellen durchgeführt. Neben der Struktur der Produkte, Kunden und den damit verbundenen Anforderungen wurde insbesondere die Ausgestaltung von Kunden- und Lieferantenbeziehungen untersucht. Darüber hinaus wurden Projektlandkarten im SCM-Umfeld aufgebaut, um insbesondere die Reife der Supply Chain Management-Prozesse sowie die Systemunterstützung zu erheben.

Aus organisatorischer Sicht wurden die durch die Gesellschaften genutzten Messgrößen festgestellt, die zur Kontrolle der SCM-Leistung herangezogen wurden. Wesentlich war hierfür die Erhebung der Verbreitung von gängigen Instrumenten des Controllings im Supply Chain Management.

Auswertung zur SCM-Strategie

In regelmäßigen Treffen mit den jeweiligen Gesellschaften wurden Fortschritte vorgestellt und die weitere Vorgehensweise abgestimmt. So konnte gezielt auf die Wünsche und Vorstellungen der Projektpartner eingegangen werden, um die übergeordnete Zielsetzung im Rahmen der Studie zu erreichen.

Nach Auswertung der erhobenen Daten konnte das Team der MALORG Consulting ein umfangreiches Ergebnispaket präsentieren: Zum einen wurde auf Basis des in den Gesellschaften festgestellten Umgangs mit Supply Chain Management eine übergeordnete segmentweite SCM-Strategie erarbeitet. Wesentliche Merkmale dieser Strategie waren vor allem Vorschläge zur Erstellung eines Maßnahmenkatalogs für eine Supply Chain übergreifende Bestandsoptimierung. Das aufgezeigte Einsparungspotenzial durch Bestandsverringerungen in der Supply Chain wurde anhand eines Masterplans zur Umsetzung der SCM-Strategie ausgeplant. Dabei wurden notwendige Maßnahmen nicht nur identifiziert, sondern auch priorisiert und Handlungsfelder definiert.

Als direkte Realisierungsfelder der Studienergebnisse wurde der Grobentwurf für ein segmentweites Reporting sowie eine SCM-IT-Referenzarchitektur für unterschiedliche Anforderungen festgelegt.

Und was können wir für Sie tun?

Die MALORG Consulting ist eine Unternehmensberatung für alle Fragen rund um Ihre Logistik und Supply Chain. Wenn Sie Fragen zu unseren Beratungsfeldern haben, melden Sie sich bei uns. Oder wollen Sie mehr über die beschriebene Referenz und unsere Projekte erfahren? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Weiter unten haben wir zudem weitere Referenzen und konkrete Informationen zu unseren Leistungen für Sie. Schauen Sie sich um, sicher sind auch für Ihr Unternehmen wertvolle Anregungen dabei.

Referenzen werden geladen...

Wir verwenden Cookies zur Erfassung von statistischen Daten. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.