Produktionsplanung

Schritt für Schritt zur Optimierung: Überblick verschaffen, hinterfragen, Wertschöpfung steigern

Blicken Sie mit uns auf die Prozesse Ihrer Produktionslogistik. Wir sind gerne Ihr Ansprechpartner und betrachten mit Ihnen die relevanten Faktoren, um Verschwendung zu vermeiden und auf die richtigen Strategien zu setzen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung rund um die Produktionsplanung.

Auf einen Blick

  • Materialbereitstellung
  • Leergutentsorgung
  • Endprodukt: Abtransport und Versand
  • Organisation und Ordnung
  • Produktionsplanung und -steuerung

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Christian Wolfgarten

+49 231 476 489-51
christian.wolfgartenmalorg.de
Visitenkarte speichern

Hinterfragen Sie einzelne Faktoren Ihrer Produktionslogistik

Solange Sie produzieren geht es Ihrem Unternehmen gut? Das stimmt so nur zum Teil. Ihre Produktionslogistik setzt sich aus vielen Einzelteilen zusammen. Sie immer wieder zu hinterfragen, zu überprüfen und gegebenenfalls zu optimieren, lohnt sich. Je höher die Anzahl der Faktoren, die in Ihrer Produktion eine wichtige Rolle spielen, desto mehr Schwachstellen können existieren. Vielleicht haben Sie selbst bereits den Fall erlebt, dass Material nicht rechtzeitig zur Produktion gelangt – ein Engpass entsteht, da das Material im Lager festhängt. Das führt nicht nur zu Ärger, sondern kann im schlimmsten Fall einen Stillstand Ihrer Produktionskette bedeuten.

Die Beratung der MALORG Consulting setzt direkt an der Problemquelle an. Unsere Logistikberater gehen ins Detail und überprüfen die Wege und den Umfang des Materials, das sich im Umlauf befindet. Wir klären, wo Hindernisse existieren, die für einen optimalen Fluss aus dem Weg geschafft werden können und welche Strategien der Materialbereitstellung für Sie geeignet sind.

Wir legen Wert auf die Details Ihrer Produktionslogistik und eine reibungslose Abstimmung

Störfälle innerhalb der gesamten Produktionslogistik können auch entstehen, wenn zu viel Material in der Produktion steht und die Mitarbeiter dadurch behindert werden, oder es gar sortiert werden muss. So ist Verschwendung in der Materialbereitstellung keine Seltenheit. Bei einem Blick auf die gewohnten Abläufe der Bereitstellung offenbaren sich häufig zu viele und unnötige Handhabungsschritte. Wo liegen lange Wege für die Montagewerker vor, wie viel Arbeit müssen diese selbst auf die Vorbereitung des Materials verwenden, bevor sie es tatsächlich der Produktion zuführen? All das sind Fragen der Ergonomie, die es im Rahmen der Optimierung Ihrer Produktionslogistik zu klären gilt. Wartezeiten – oder gar Ausfallzeiten – sind für das Unternehmen immer ein Warnsignal.

Die Beratung der MALORG Consulting ist umfassend. Unsere Logistikberater legen nicht nur Wert auf die Details, sondern blicken darüber hinaus auch auf das Gesamte. Wir bieten Ihnen Lösungen für Ihre Produktionslogistik an, indem wir nicht nur den Materialfluss als solchen betrachten und optimieren, sondern auch die Faktoren, die im Zusammenhang mit ihm stehen. Hier zeigen wir Ihnen ein weiteres Beispiel, wie ein solches Projekt in der Praxis geplant und umgesetzt wird: Werklogistikkonzept für Airbus Stade.

Impressionen der Produktionsplanung

Produktionsplanung1
Produktionsplanung2
Produktionsplanung3

Produktionslogistik optimieren – Wertschöpfung steigern

Das Ziel soll die Erhöhung Ihrer Wertschöpfung sein und somit die Synchronisierung Ihres Materialflusses mit dem Produktionsprozess. Eine störanfällige Produktionslogistik bietet zahlreiche Ansätze für Lösungen. Dabei müssen nicht immer gleich alle Prozesse umgeworfen und umstrukturiert werden. Bereits Veränderungen einzelner Faktoren führen zu besseren Bedingungen.

Vier Dinge gehören zusammen: Das richtige Material muss zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort sein. Die Synchronisierung von Informations- und Materialfluss ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren innerhalb Ihrer Produktionslogistik. Eine andere Aufgabenstellung ergibt sich aus der Optimierung der Bestellabwicklung. Zu beachten sind dabei Ihre internen Lieferbeziehungen – wie gelangt das Material vom Lager zum Mitarbeiter der Produktion – und die externen Lieferbeziehung – wie, was und wann bestellen Sie bei Ihren Lieferanten?

Ihre Produktionslogistik benötigt bewusste Entscheidungen

In Ihrer Produktion sollte nur das Material im Umlauf sein, das auch zu diesem Zeitpunkt benötigt wird. Ist der Bestand in der Produktion zu hoch, hat das verschiedene Auswirkungen: signifikant höherer Handhabungsaufwand, lange Wege, zu wenig Platz sowie die Gefahr von Vertauschungen. All das mindert die Wertschöpfung. Um das Gegenteil zu erreichen, ist ein konsequent eingesetztes Konzept für Ihre Auftragsplanung und Materialsteuerung von Bedeutung. Dabei sind Pull-Strategien von KANBAN bis zu Just-in-time- und sequenzierter Bereitstellung – in Abhängigkeit der unterschiedlichen Materialbedarfe und -eigenschaften – zu betrachten.

Im Rahmen der Betrachtung Ihrer Produktionslogistik geht es somit auch um die Entscheidung Lagerfertigung vs. Kundenfertigung – große Lagermengen je Bestellung oder 1-Stück-Fluss. Und schließlich gibt es Faktoren, deren Berücksichtigung auf den ersten Blick nicht gleich offensichtlich ist: Aber auch die ergonomische Bereitstellung des Werkzeugs sowie ein sauberes, ordentliches Produzieren mit definierten Flächen und Übergabeplätzen tragen wesentlich zur Optimierung Ihrer Produktionslogistik bei.

Produktionslogistik: Das Wichtigste für Sie in der Übersicht

Situation Auswirkungen
Material hängt im Lager fest Materialengpass und möglicher Stillstand der Produktion
Zu hoher Bestand in der Produktion Zu viele unproduktive Handlingsschritte, fehlende Synchronisierung, Gefahr von Verwechselungen
Viele / unnötige Handhabungsschritte Verschwendung in der Materialbereitstellung
Lange Wege für die Mitarbeiter unproduktiv, Verschwendung von Ressourcen für den Kernprozess Produktion
Unordnung im Produktionsbereich Warte- und Ausfallzeiten in der Produktion
Bereitstellung des falschen Materials Produktionsausfall

Unsere Planer beraten Sie gerne zu Ihrer Produktionslogistik

Es gibt viele mögliche Stellschrauben, an denen Sie drehen können – welche die richtigen für die Optimierung Ihrer Produktionslogistik sind, müssen Sie dabei nicht alleine entscheiden.

Zögern Sie nicht und setzen Sie sich mit der MALORG Consulting in Verbindung – unsere Berater und Planer helfen Ihnen gerne, die für Ihr Unternehmen passenden Lösungen zu finden. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder schreiben Sie eine E-Mail – direkt an Ihren Ansprechpartner oder über unser Kontaktformular.

Wir verschaffen Ihnen Einblicke in die Praxis, schauen Sie sich unsere Referenzprojekte an: So haben wir beispielsweise für BMW und VW die Materialbereitstellung über einen getakteten Routenzug geplant und realisiert. Auch im Mittelstand haben wir ähnliche Konzepte beispielsweise für MTU Maintenance, Airbus, Vorwerk oder Deutsche Bergbautechnik (Wuppertal und Lünen) geplant und umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir verwenden Cookies zur Erfassung von statistischen Daten. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.