Dem kontinuierlichen Wachstum gewachsen

Wo lassen sich die aktuellen Herausforderungen der Logistik besser nachvollziehen als direkt vor Ort? Um detaillierte Einblicke in die Praxis zu ermöglichen und den Austausch darüber zu fördern, lud die BVL-Regionalgruppe Rhein gemeinsam mit der MALORG Consulting zur Lagerbesichtigung in das Logistikzentrum der beeline GmbH ein. In Köln bekamen die Teilnehmer einen Eindruck davon, welche zentrale Bedeutung die Ausrichtung der Logistik für die Sicherung der Unternehmenszukunft hat.

Beeline, heute einer der führenden Anbieter für Modeschmuck und Accessoires in Europa, erlebte in der Vergangenheit einen beeindruckenden Aufstieg. Das Unternehmen verfügt mittlerweile über insgesamt 19.550 qm Verkaufsflächen – davon 290 eigene Stores – in 58 Ländern und zählt 4.600 Mitarbeiter. Das kontinuierliche – und mit 50 % pro Jahr anfangs besonders steile – Wachstum will auch logistisch gemeistert werden.

Den Grundstein dafür legte beeline mit der Entscheidung, ein neues Logistikzentrum an der Dillenburger Straße zu eröffnen. Im Zuge dieses Schritts startete das Unternehmen 2008 die Zusammenarbeit mit der MALORG Consulting. Das Ergebnis des gemeinsamen Wirkens aus heutiger Sicht erläuterte Dr.-Ing. Markus Nave, Geschäftsführer der MALORG Consulting, nun den Teilnehmern der BVL-Veranstaltung. In seinem Vortrag vor der Lagerbesichtigung verdeutlichte er den Handlungsbedarf bei beeline auf Grund der prognostizierten, rasanten Entwicklung als Ausgangspunkt für das Projekt. Höhere Lagerkapazitäten, schnellere Bearbeitung der Aufträge, ein effizienterer Personaleinsatz und eine höhere Flexibilität waren zentrale Ziele, die beeline anstrebte, um eine logistische Grundlage für das weitere Wachstum zu schaffen.
Im Laufe des Vortrags erlebten die Teilnehmer die Entstehung des Logistikzentrums und seine Entwicklung noch einmal nach: den Planungsweg hin zum idealen Kommissioniersystem, die Optimierung der Supply Chain durch Lieferantenintegration, die Auswahl des Warehouse Management Systems, die Optimierung der innerbetrieblichen Prozesse sowie die Ausrichtung der Planung im Sinne von Green Logistics.

Seit der Eröffnung sind einige Jahre vergangen. Heute pflegt das Unternehmen verlässliche Netzwerke in die Vereinigten Staaten und Asien, die wiederum logistische Herausforderungen darstellen. Zudem hat sich das Unternehmen den Maßstab gesetzt, innerhalb von sechs Wochen neue Trends umzusetzen – vom Design bis zum Point of Sale. Dafür führt an Köln kein Weg vorbei. Alle Artikel durchlaufen das Logistikzentrum an der Dillenburger Straße: vom Wareneingang mit automatisierter Lagerung von Karton auf Tablaren, über die Lagerung im AKL, die Nachschublagerung, die Kommissionierung auf zwei Hochleistungssortern und die Verpackungsstation bis zum Warenausgang. In Köln finden schließlich auch der Zusammenbau der Displays und die Dekoration der Verkaufsständer statt, die kompakt versendet werden und im Laden eingetroffen nur noch aufgestellt werden müssen.

  • Kennzahlen Lager
    AKL: max. 130.350 Kartons
    manuelles Lager: max. 16.064 Kartons
  • Kennzahlen Picking
    Sorter: Ø150.000 Verpackungseinheiten/Tag
    Großvolumen: Ø 8.000 Verpackungseinheiten/Tag
  • Ankommende Ware
    2.000 – 4.000 Kartons/Tag
  • Maximal mögliche Warenausgangsleistung
    bis zu 10.000 Aufträge/Tag
    bis zu 500.000 Positionen/Tag
    bis zu 550.000 Verpackungseinheiten/Tag

„Es ist spannend zu sehen, wie sich beeline auf Basis unserer Logistikplanung sowie der produktiven Zusammenarbeit im Projektteam in den Jahren danach weiterentwickeln konnte. Zudem bringt der Austausch über Erfahrungen und Herausforderungen mit Veranstaltungsteilnehmern direkt vor Ort wichtige Themen hervor, die sich auch übertragen lassen und nicht nur für das betrachtete Projekt relevant sind“, so Nave.

Pressemitteilung: 10-2016 Dem kontinuierlichen Wachstum gewachsen-BVL Regionalgruppen Treffen

Wir verwenden Cookies zur Erfassung von statistischen Daten. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.